Als Heilpraktikerin für Psychotherapie lasse ich in der psychotherapeutischen Behandlung verschiedene wissenschaftlich anerkannte Methoden der Psychotherapie einfließen:

  • Methoden der (kognitiven) Verhaltenstherapie
  • die klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers
  • Techniken zur Stress-, Angst- und Traumabewältigung
  • Entspannungsverfahren

und wende diese individuell abgestimmt auf Ihr Thema oder Ihre Beschwerden an.

Ich werde psychotherapeutisch tätig bei

  • depressiver Verstimmung
  • Überforderung
  • innerer Unruhe
  • anhaltendem Grübeln
  • Angst, Panikattacken oder übermäßigen Sorgen
  • Stress
  • Trauma
  • erhöhter Reizbarkeit
  • Freudlosigkeit
  • Gefühl der inneren Leere
  • Interessenverlust
  • Ziellosigkeit

 

Unterstützung annehmen in belastenden Zeiten

Manchmal findet man sich in außergewöhnlichen Situationen wieder, die überdurchschnittlich belasten, die Seele kranken lassen und deren Verarbeitung erschwert, langwierig oder sogar blockiert ist. Vielleicht konnte man vorherige Belastungen immer gut bewältigen, aber dieses letzte Erlebnis bringt das „Fass zum Überlaufen“ und unsere bisherige Stabilität ins Schwanken. Dann fehlen die notwendigen Bewältigungsstrategien oder ein unterstützendes Umfeld, um die belastende Situation entsprechend verarbeiten zu können. Hier kann eine therapeutische Behandlung unterstützen, um wieder in das seelische Gleichgewicht zu finden.

Überdurchschnittlich belastende Lebensereignisse sind beispielsweise:

  • (Chronische) Konflikte in der Familie oder im Beruf
  • Trennungsbewältigung (bspw. Scheidung oder Trennung von der/dem Partner/in)
  • Ehe- oder Beziehungsprobleme
  • Trauer- bzw. Verlustbewältigung
  • Mobbing
  • traumatische Erlebnisse
  • Verlust des Arbeitsplatzes
  • Körperliche Erkrankungen
  • Liebeskummer
  • Unfälle
  • weitere