„Beziehung und Bindung aufbauen und gestalten – zu sich selbst und zu anderen“

Ich berate Paare und Einzelpersonen in Fragen rund um das Thema Beziehung, insbesondere bei

  • Konflikten in der Beziehung
  • Beziehungsführung und -pflege
  • unerfülltem Beziehungswunsch
  • Trennung und Trennungsbewältigung

Jede Beziehungskrise birgt Entwicklungsmöglichkeiten

Eine „gesunde“ Beziehung beruht auf einem achtsamen und wertschätzenden Umgang miteinander und geschieht auf Augenhöhe. Sie benötigt Eigenverantwortung, eine regelmäßige Selbstreflektion und den Willen, den Partner zu erkennen und wahrzunehmen. Sie äußert sich in einem Geben und Nehmen in liebevoller Absicht. Manche sagen, Beziehung(spflege) sei „harte Arbeit“. Ich würde es eher als gemeinsame wie individuelle Entwicklungsmöglichkeit beschreiben, denn in einer Beziehung lernen wir unsere Grenzen und persönlichen Baustellen (erst richtig) kennen. Beziehungen lassen uns intensiv Gefühle und darunterliegende Bedürfnisse erleben und zeigen uns, was wir ablegen dürfen an „falschen“ Ansichten bzw. festgefahrenen Verhaltensmustern, Ängsten und Vorurteilen. Vor allem Krisenzeiten geben uns die Möglichkeit, unsere/n Partner/in durch und durch kennenzulernen und Zusammenhalt zu üben, um noch näher zusammenzufinden.

Wenn eine Beziehung in ein Ungleichgewicht gerät und nicht mehr auf Augenhöhe passiert, wird es Zeit, diese zu beleuchten. Eine der wichtigsten Fragen in diesem Prozess: „Bin ich noch ich selbst, bzw. kann ich in dieser Beziehung ganz ich sein?“ Auch wenn wir diese Frage nicht mehr mit einem klaren „JA“ beantworten können, zögern wir trotzdem manchmal ein „NEIN“ zu einer Beziehung hinaus, die uns nicht gut tut. Oder wir zeigen notwendige Grenzen nicht auf, um uns und unsere Bedürfnisse zu vertreten. Es fällt uns schwer, eine Beziehung loszulassen, obwohl wir nicht erfüllt sind und uns von uns selbst entfernen. Wir haben die Befürchtung, dass kein Partner mehr folgen könnte und/oder haben Angst vor der Neugestaltung unseres Lebens ohne Partner. Und so erfährt neben der Beziehung zum Partner auch die Beziehung zu sich selbst einen immer größer werdenden Leidensdruck.

Deshalb ist es manchmal nötig, eine Beziehung aufzulösen, um erst einmal wieder in eine gesunde Beziehung zu sich selbst zu kommen, bevor man eine neue Beziehung eingeht.

Inhalte und Ablauf einer Beziehungsberatung

Ich beziehe in der Beratung systemische Ansätze, verhaltenstheoretische Methoden, psychologische Tests,  Aufstellungen, klientenzentrierte Gesprächsführung sowie Kommunikationsmethoden und Achtsamkeitsübungen ein. Es ist nicht immer notwendig, dass sie gemeinsam zu einer Sitzung kommen, häufig ist es für die Beziehung schon sehr förderlich, wenn ein Partner hilfreiche Impulse erhält und diese weitergibt. Wenn sie für sich an ihrer Beziehung zu sich selbst oder an ihrem Beziehungs- bzw. Bindungsverhalten arbeiten möchten, so ist meine Beziehungsberatung ein Weg, sich besser kennenzulernen und Wege hin zu einem erfüllten (Beziehungs-)leben zu erarbeiten.

 

„Wenn du dich selbst liebst, liebst du deine Mitmenschen.
Wenn du dich selbst hasst, hasst du deine Mitmenschen.
Deine Beziehung zu den anderen ist nur ein Spiegelbild von dir selbst.“

(OSHO)